Diese Kampagne ist abgeschlossen.



Swasiland: Angriffe auf GewerkschafterInnen verstärken sich

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB)International Trade Union Confederation. Der IGB vertritt 176 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in 328 Mitgliedsorganisationen und 162 Ländern und Hoheitsgebieten.

Afrikas letzte absolute Monarchie hat ihre Angriffe auf GewerkschafterInnen und AktivistInnen verschärft. Politische Parteien sind in Swasiland verboten und der Präsident des “People’s United Democratic Movement” (Vereinigte Demokratische Bewegung des Volkes) Mario Masuku und der Vorsitzende der Jugendfraktion der Partei, Maxwell Dlamini werden willkürlich festgehalten. Der swasiländische Menschenrechtsanwalt Thulani Maseko und der Journalist Bheki Makhubu sind zu zwei Jahren Haft verurteilt worden, weil sie kritische Artikel zu der fehlenden Unabhängigkeit des Gerichtswesens geschrieben haben.
Am 19. März 2015 wurde Thulani in Isolationshaft verlegt, nachdem ein Gefängnisbrief zum einjährigen Jubiläum seiner Gefangenschaft veröffentlicht wurde.




Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
kunenejabu@gov.sz, dlaminimb@gov.sz, masilelasib@gov.sz, winniekn@realnet.co.sz