Ungarn: Gewerkschafter im öffentlichen Dienst während Tarifverhandlungen entlassen

In Zusammenarbeit mit MASZSZ, dem größten ungarischen Gewerkschaftsbund; Mitglied im EGB und IGB.

Am 13. Januar wurde vier Gewerkschafter während laufender Tarifverhandlungen durch den geschäftsführenden Vorstand der Fővárosi Közterület-fenntartó Nonprofit - FKFZrt (Capital Public Domain Maintenance Company) entlassen. Die Gewerkschaftsvertreter hatten faire Gehaltserhöhungen gefordert und die Streikbereitschaft der unzufriedenen Arbeiter betont. Als Erwiderung darauf entlies Herr István Csontos, geschäftsführender Vorstand der auf Abwasser und Stadtreinigung spezialisierten Firma die vier Kollegen und lies sie zudem aus den Gewerkschaftsbüros im Betrieb aussperren. András Király, Sekretär der Betriebsgewerkschaft und einer der Gekündigten ist ausserdem Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeinden HVDSZ2000 sowie Mitglied des MASZSZ präsidiums. Die Gewerkschaft versucht weiterhin mit der Unterstützung des MASZSZ und anderen Mitgliedsgewerkschaften eine Lösung für den Konflikt zu finden. Dieser Vorfall stellt eine neue, negative, Dimenstion im öffentlichen Dienst dar. Ungarische Gewerkschaften befürchten, das hiermit eine neue Ära von Gewerkschaftsfeindlichkeit im Lande gestartet wird. Bitte unterstützt die Kollegen in Ungarn!


Sie können helfen! Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Email Adresse ein. Klicken Sie dann unten auf der Seite auf 'Send Message'.

Name:
[erforderlich]
Email Adresse:
[erforderlich]
Ihre Gewerkschaft/Organisation:
Ihr Land:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht - oder benutzen Sie einfach die bestehende Nachricht.



Wenn Sie auch zukünftig dringende Aktionsaufrufe von uns erhalten möchten, klicken Sie bitte hier:

Stop spam!
Bitte die Zahl 3344 hier eintragen:

Danke!





Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
fkfzrt@fkf.hu, tarlosistvan@budapest.hu