Diese Kampagne ist abgeschlossen.



Madagaskar: Hafenarbeiter wegen Gewerkschaftsbeitritt entlassen

In Zusammenarbeit mit der International Transport Workers Federation, des globalen Dachverbands von 690 Gewerkschaften und über 4,5 Millionen Beschäftigten im Transportsektor in 153 Ländern .

Hafenarbeiter in Madagaskar kämpfen um ihre Rechte. Sie wurde entlassen, weil sie ihrer Gewerkschaft beigetreten sind um sich gegen prekäre Arbeit, niedrige Löhne und unsichere, gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen zu wehren.

Im März haben Gewerkschaften aus Ländern der ganzen Welt Briefe an die Konsulate Madagaskars geschickt, in denen sie Gerechtigkeit für die Hafenarbeiter und deren Wiedereinstellung in den Job forderten. Hunderte weitere Personen wandten sich außerdem direkt über Email an die Regierung von Madagaskar und drängten diese dazu, lokale Arbeitsrechte umzusetzen.

Am 3. April 2017 haben die internationalen Dachverbände ITF (International Transport Federation) und IGB (Internationaler Gewerkschaftsbund) sowie die Gewerkschaft SYGMMA im Namen der 43 Hafenarbeiter Beschwerde bei der ILO eingereicht.



Werden Sie die Hafenarbeiter unterstützen und an den Arbeitsminister von Madagaskar schreiben um sicher zu stellen, dass er lokale Arbeitsgesetze umsetzt und die Arbeiter wieder eingestellt werden?



Sehen Sie sich dieses Video an




Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
jbmhrt@gmail.com, sp@mfptls.gov.mg, rakototafikac@gmail.com