Diese Kampagne ist abgeschlossen.



Sri Lanka: Ansell muss aufhören, Gewerkschaften zu zerschlagen!

In Zusammenarbeit mit IndustriALL, , einer globalen Gewerkschaftsföderation mit 50 Millionen Mitgliedern in 140 Ländern in der Bergbau-, Energie- und produzierenden Industrie, eine neue Kraft der globalen Solidarität, die den Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und Gewerkschaftsrechte weltweit aufnimmt.

Das australische Unternehmen Ansell, Hersteller von medizinischen Handschuhen und Kondomen, attackiert Beschäftigte in seiner Lieferkette. Über 800 Gewerkschaftsmitglieder in Sri Lanka sind suspendiert und durch Werkvertrags-Streikbrecher ersetzt worden – ein schmutziger Fleck auf den Ansell-Produkten, die in die ganze Welt exportiert werden.

Die Globale Gewerkschaft IndustriALL mobilisiert Solidarität für ihre Mitgliedsgewerkschaft in Sri Lanka, die Gewerkschaft der Beschäftigten der Freihandelszonen und der Allgemeinen Dienste (FTZGSEU). Die Beschäftigten der Fabrik von Ansell Lanka Ltd in der Exportförderungszonen von Biyagama haben sich seit 20 Jahren in der FTZGSEU organisiert, um ihre Rechte zu verteidigen. Ansell hat eine häßliche Geschichte von Gewerkschaftszerschlagung seit 1994. Damals weigerte sich das Management, die FTZGSEU als legitimen Verhandlungspartner anzuerkennen. Bei den darauffolgenden Protestdemonstrationen wurde ein Arbeiter von der Polizei erschossen.

Jetzt versucht das Ansell-Management erneut, die Gewerkschaft zu zerschlagen. Der Vorsitzende der betrieblichen Gewerkschaftsorganisation und andere Funktionsträger sind entlassen worden. Der Vorsitzende ist physisch angegriffen worden, die sri-lankischen Behörden sind ignoriert worden, und IndustriALLs Angebot, den Konflikt gemeinsam beizulegen, wurde abgelehnt.




Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
mrnicolin@ansell.com, pat.lauriello@ansell.com, alistair.grant@ansell.com, ihamthoon@ap.ansell.com, lknight@ansell.com, steve.genzer@ansell.com