Diese Kampagne ist abgeschlossen.



Wizz Air: Gewerkschaftszerschlagung stoppen!


In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Gewerkschaftsbund und der und der Europäischen Transportarbeiter_innen-Föderation.

Die Billigfluglinie Wizz Air ist bisher gewerkschaftsfrei gewesen. Aber dieses Jahr haben einige mutige Kabinencrew-Mitglieder sich entschlossen, sich gewerkschaftlich zu organisieren. Einen Monat nach der Gewerkschaftsgründung wurde ihr Vorsitzender, Mircea Constantin, wegen falscher disziplinarischer Anschuldigungen gefeuert. Der Stellvertretende Vorsitzende und die Sekretärin der Gewerkschaft, Claudiu Bita und Denisa Chelu, sind suspendiert worden mit dem Argument, ihre Gewerkschaftsmitgliedschaft sei ein „Sicherheitsrisiko“. Der Druck von seiten des Managements wird immer stärker, der Vorstandsvorsitzende hat geäußert, er werde niemals eine Gewerkschaft in seinem Betrieb dulden. Viele Beschäftigte fürchten um ihre Jobs. Ihren bisherigen Höhepunkt fand die Geschichte am 4. November, als die Verträge von 19 Gewerkschaftsmitgliedern gekündigt wurden.
Bitte schreibt an Jószef Varádi, den Vorstandsvorsitzenden von Wizz Air und erinnert ihn an seine gesetzlichen Verpflichtungen als Arbeitgeber. Fordert die Wiedereinstellung der Gewerkschaftsführung und er 19 entlassenen Beschäftigten.




Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
jozsef.varadi@wizzair.com, info@wizzair.com, sindicatulaerolimit@gmail.com