if (de eq "eo") { } elsif (de eq "fr") { } else { }

Diese Kampagne ist abgeschlossen.



Kolumbien: Unterstütze die Bergarbeiter*innen gegen die 'Schicht des Todes' bei Cerrejón

In Zusammenarbeit mit Sintracarbón und IndustriALL, die 50 Millionen Arbeiter*innen in den Sektoren Bergbau, Energie und in der verarbeitenden Industrie in 140 Ländern vertritt. Sie kämpft weltweit für bessere Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte und ist eine Kraft der globalen Solidarität.

Die Nationale Gewerkschaft der Beschäftigten der Kohlenindustrie (Sintracarbón) bestreikt das Cerrejón Kohlenbergwerk in Kolumbien, das von drei multinationalen Bergbauunternehmen, Anglo American, BHP und Glencore, betrieben wird. Im Februar 2020 hatte Sintracarbón wegen der Covid-19 Pandemie auf Treu und Glauben ihre Forderungen zurückgenommen und die Tarifverhandlungen beendet. Die Geschäftsführung hatte seit Beginn der neuen Runde der Tarifverhandlungen im Juli nicht auf die Vorschläge der Gewerkschaft reagiert und stattdessen Zugeständnisse bei bereits erkämpften Rechten und Leistungen gefordert. Am zweiten Tag der Verhandlungen kündigte Cerrejón überraschend und einseitig eine radikale Änderungen des Schichtdienstplanes an, ohne die Gewerkschaft zu konsultieren und unter Missachtung der kolumbianischen Gesetze. Der neue Schichtdienstplan, von Arbeiter*innen "Schicht des Todes" genannt, wird zu einem Verlust von 2500 direkten und indirekten Arbeitsplätzen führen, verlangt von Arbeiter*innen eine Mehrarbeit von 72 Tagen im Jahr bei gleichem Gehalt, wird zu Chaos in den Familien der Arbeiter*innen führen - besonders bei jenen mit Familienverantwortung - und wird zu vermehrter Müdigkeit und damit zu Unfällen führen. Cerrejón hat den Versuch des Arbeitsministeriums boykottiert, den bereits seit vier Wochen andauernden Streik durch Vermittlung zu beenden.




Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
industriallgu@gmail.com