Schicke Anzüge, schmutzige Tricks: Bundesligasponsor feuert Gewerkschafter

In Zusammenarbeit mit IndustriALL , die 50 Millionen Arbeitnehmer in 140 Ländern in den Bereichen Bergbau, Energie und Produktion vertritt und eine Kraft für globale Solidarität darstellt, die den Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Gewerkschaftsrechte auf der ganzen Welt aufnimmt.

Das deutsche Bekleidungsunternehmen Roy Robson hat elf Gewerkschaftsmitglieder aus seinem Werk in Izmir in der Türkei entlassen. Das Unternehmen ist Sponsor der Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und VfL Wolfsburg. Das Werk in Izmir beschäftigt 600 Mitarbeiter, und die Textilgewerkschaft Teksif hat versucht, es seit einiger Zeit zu organisieren.

Wenn Arbeiter der Gewerkschaft beitreten, feuert das Unternehmen sie jedoch. Insgesamt wurden in diesem Jahr bereits elf Gewerkschaftsmitglieder entlassen. Der Manager hat ein Gespräch abgelehnt und erklärt, dass das Unternehmen grundsätzlich nie mit Gewerkschaften zusammentrifft.




Sehen Sie sich das Video hier [auf Türkisch] an: here


Sie können helfen! Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Email Adresse ein. Klicken Sie dann unten auf der Seite auf 'Send Message'.

Name:
[erforderlich]
Email Adresse:
[erforderlich]
Ihre Gewerkschaft/Organisation:
Ihr Land:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht - oder benutzen Sie einfach die bestehende Nachricht.


Wenn Sie auch zukünftig dringende Aktionsaufrufe von uns erhalten möchten, klicken Sie bitte hier:
LabourStart takes your privacy very seriously. Read our privacy statement here.

Stop spam!
Bitte die Zahl 3736 hier eintragen:

Danke!





Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
royrobson@labourstart.org