Kanadische Postarbeiter zurück zur Arbeit gezwungen, Unterstützer eingesperrt

In Zusammenarbeit mit CUPW, the Canadian Union of Postal Workers. Die Canadian Union of Postal Workers (CUPW) vertritt 50.000 MitarbeiterInnen der Canada Post.

Am 27. November wurden mehr als 50.000 Postangestellte in Kanada von der liberalen Regierung nach fünfwöchigen rollierenden Streiks wieder zur Arbeit verpflichtet, wodurch ihr Recht auf freie und faire Tarifverhandlungen und ihr Streikrecht gemäß der kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten aufgehoben wurden .

Durch die Aufhebung des Streik- und Tarifrechts hat die Regierung de facto entschieden, dass Unternehmen und Unternehmen wichtiger sind als die Rechte der Arbeitnehmer. Die kanadische Gewerkschaft der Postarbeiter (CUPW) hat mit der kanadischen Post seit mehr als einem Jahr Verhandlungen über Tarifverträge geführt, die sich mit wichtigen Problemen befassen, die die Arbeitnehmer seit Jahren plagen: stark angestiegene Verletzungen am Arbeitsplatz, Ungleichheit, Überarbeitung und ein zu starkes setzen auf prekär angestellte Arbeitnehmer/innen. Die Regierung hat nicht nur das Streikrecht aufgehoben, sondern auch die Postangestellten gezwungen, zu ihren Arbeitsplätzen zurückzukehren und die gleichen alten ungelösten Probleme in der verkehrsreichsten Zeit des Jahres zu ertragen.

Seitdem die Postarbeiter wieder zur Arbeit gezwungen wurden haben sich die Arbeiterbewegung und andere aus der Zivilgesellschaft sich zusammengeschlossen, um Streikposten aufzustellen und in zahlreichen Einrichtungen der Canada Post im ganzen Land in Solidarität mit den Postarbeitern zu demonstrieren. Einige Verbündete wurden sogar verhaftet und müssen im neuen Jahr vor Gericht zurückkehren.

Zur Deckung der Rechtskosten wurde ein Fonds eingerichtet. Wenn Sie spenden möchten, besuchen Sie diese GoFundMe-Seite .


Das Recht auf umfassende und faire Tarifverhandlungen und das grundlegende Streikrecht der Charta sind immer eine Verteidigung wert. Bosse und Regierungen haben uns niemals Rechte gegeben, für die wir nicht gekämpft haben, und diese Rechte sind bedeutungslos, wenn sie nicht verteidigt werden. Hilf CUPW dabei: Schicke eine Protestbotschaft an die kanadische Regierung.


Sie können helfen! Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Email Adresse ein. Klicken Sie dann unten auf der Seite auf 'Send Message'.

Name:
[erforderlich]
Email Adresse:
[erforderlich]
Ihre Gewerkschaft/Organisation:
Ihr Land:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht - oder benutzen Sie einfach die bestehende Nachricht.


Wenn Sie auch zukünftig dringende Aktionsaufrufe von uns erhalten möchten, klicken Sie bitte hier:

Stop spam!
Bitte die Zahl 3981 hier eintragen:

Danke!





Ihre Nachricht wird an folgende Email Adressen geschickt:
justin.trudeau@parl.gc.ca, Carla.Qualtrough@parl.gc.ca, Patty.Hajdu@parl.gc.ca, Jessica.L.McDonald@canadapost.postescanada.ca, feedback@cupw-sttp.org